Ein Quartier mit hohem Anspruch

1.600 Wohnungen im ersten Bauabschnitt bis Ende 2019

Quartier

Mitte Altona soll Vorbild sein für die Stadtentwicklung in Hamburg. Deshalb werden hohe Ansprüche an das Quartier gestellt: An die Gestaltung der Stadträume und Gebäude, an die Beteiligung und Einbindung aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie an die Mobilität.

Mitte Altona entsteht in zwei Bauabschnitten. 2015 starteten die Bauarbeiten im ersten Abschnitt für die rund 1.600 Wohnungen und die öffentliche Infrastruktur:

  • ein großer Park
  • Spielplätze
  • vier Kitas
  • eine Stadtteilschule
  • kleinere Gewerbebetriebe
  • Läden für die tägliche Versorgung
  • Gastronomie
  • Büros

Die ersten Bewohnerinnen und Bewohner sind Ende 2017 eingezogen. Voraussichtlich Ende 2019 werden die Arbeiten an diesem Abschnitt abgeschlossen sein.

Diese Themen stehen in Mitte Altona im Mittelpunkt:

  • Inklusion
  • Nachbarschaftsbildung
  • zukunftsweisende Mobilität

Mit Mitteln der Investorinnen und Investoren wurde ProQuartier Hamburg vom Bezirksamt Altona als Quartiers- und Mobilitätsmanagement beauftragt, um diese Themen bis 2024 zu fördern.

Mit dem zweiten Bauabschnitt soll etwa 2025 begonnen werden, nach der Verlegung des Altonaer Fernbahnhofs an die S-Bahnstation Diebsteich. Dann entstehen in direkter Nachbarschaft weitere rund 1.900 Wohnungen, Kleingewerbe, Grünflächen und öffentliche Einrichtungen.

Ab etwa Frühjahr 2019 wird das Holsten-Brauereigelände frei, weil die Getränke-Produktion nach Harburg verlagert wird. Ab voraussichtlich 2021 entstehen hier 1.300 Wohnungen, viele Infrastruktureinrichtungen, ein Park und Kleingewerbe. Dieses neue Quartier wird den Namen Holsten-Areal tragen.

Auf dieser Karte sehen Sie rot umrandet die Mitte Altona. Sie können durch Klicken auf die Kategorien nützliche Einrichtungen und Anlaufpunkte anzeigen lassen.